Gesundheitsuntersuchung und Krebsfrüherkennung

Wenn Sie gesetzlich krankenversichert1 sind haben Sie Anspruch auf kostenlose Untersuchungen und Beratung zur Krankheitsfrüherkennung und Prävention (Krankheitsvermeidung):

  • Gesundheitsuntersuchung für alle Erwachsenen über 35 Jahre (alle 2 Jahre)
  • Hautkrebsfrüherkennungsuntersuchung (neu seit Juli 2008) für alle Erwachsenen über 35 Jahre (alle 2 Jahre)
  • Krebsfrüherkennung Männer ab 45 Jahre (1x jährlich)
  • Krebsfrüherkennung Frauen ab 30 Jahre2 (1x jährlich)
  • Ultraschall-Screening auf Aneurysmen der Bauchaorta für Männer ab 65 Jahre (neu ab 2018)

Die Gesundheitsuntersuchung dient der Erkennung von noch nicht spürbaren Erkrankungen und der Vermeidung von Erkrankungen bei vorhandenen Risikofaktoren.

Dazu werden hier folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Labordiagnostik (Blutabnahme und Urinuntersuchung) zur Erfassung u.a. von Stoffwechselstörungen, Nierenerkrankungen und Blutbildungsstörungen
  • Ruhe-EKG als Basisdiagnostik bei Herzerkrankungen bei erster Untersuchung und bei Vorliegen von Risikofaktoren
  • Lungenfunktionsprüfung bei erster Untersuchung und bei Vorliege von Risikofaktoren
  • Gezielte Anamnese und körperliche Untersuchung
  • Abschließend erfolgt die Beratung zu den Untersuchungsergebnissen und erhobenen Risikofaktoren.

Die Untersuchung zur Krebsfrüherkennung dient der Erkennung von Tumorerkrankungen in frühen (und damit meist heilbaren) Stadien. Auch sogenannte Tumorvorstufen können so entdeckt werden.

Schwerpunkte sind dabei die Erkennung von Tumoren der Haut, des Darms sowie der Prostata (bei Männern) bzw. der Brust/Gebärmutter2 (bei Frauen).

Dazu werden (altersabhängig) folgende Untersuchungen angeboten:

  • Urinuntersuchung
  • Stuhluntersuchung auf unsichtbares Blut (ab 50 Jahre)
  • Gezielte Anamnese und körperliche Untersuchung einschließlich
  • Austastung des Enddarms und Untersuchung der Prostata (ab 45 Jahre)
  • Endoskopie („Spiegelung“) des Dickdarms u.a. zur Erkennung und Entfernung von Polypen als Tumorvorstufen (ab 55 Jahre alle 10 Jahre)3

Weitere Informationen zur Früherkennung von Darmkrebs finden Sie hier

Diese Untersuchungs- und Beratungsleistungen sollten als Angebote zur Pflege Ihrer Gesundheit verstanden werden. Sie sind weder verpflichtend noch müssen sie alle Teile einer Untersuchung durchführen lassen. Teilen Sie uns ggf. zu Beginn der Untersuchungen mit welchen Untersuchungsteil Sie nicht wünschen.

Gerne nehmen wir die genannten Untersuchungen auch zum Anlass Ihren Impfstatus zu prüfen. Bringen Sie daher – wenn vorhanden – Ihr Impfbuch mit.

Fußnoten

  1. Bei „privaten“ Krankenversicherungen bestehen meist vergleichbare Regelungen.
  2. Beim Frauenarzt/Frauenärztin – Wir führen die notwendigen Untersuchungen hier nicht durch.
  3. Diese Untersuchung wird ambulant und ausschließlich bei spezialisierten Internisten durchgeführt (Adressen an der Anmeldung)